Schnell geschenkt ist nicht gegeben.

Warum es heute so wichtig ist über das "Geben" nachzudenken

Beginn: 20:30 Uhr

Das Spendenverhalten der Deutschen geht zurück. Gleichzeitig steigen ihre Konsumausgaben - vor allem im Onlinehandel. Am deutlichsten zeigt sich dies in der Vorweihnachtszeit. Und selbst die beim online-Kauf gesparte Zeit wollen wir nicht für gute Zwecke teilen. Sind wir - vor allem im gut gestellten München - noch zu retten? Können wir, ohne absehbare Gegenleistung, überhaupt noch hilfsbereit sein? Wie gehen wir diese Thematik an und was bedeutet sie für unsere Gesellschaft, unsere Infrastruktur und für die Zukunft unserer Stadt?

Die Diskussionsrunde

Moderation

Susanne Mitterer
Kompetenzteam Kultur- und Kreativwirtschaft Landeshauptstadt München


Frau Mitterer ist Expertin für Veränderung: als Regisseurin, Kulturmanagerin und systemische Beraterin gestaltet sie „Bühnen“, in denen Entwicklung und Wachstum ermöglicht werden. Aktuell ist sie Stellvertretende Leiterin des Kompetenzteams Kultur- und Kreativwirtschaft der Landeshauptstadt München.

 

 

 

Michael Spitzenberger
Initiator von Brot am Haken - "Freude schenken"


"Das eigentliche Geschenk ist der Gedanke hinter dem Geschenk. Das ist die Erfahrung unserer Arbeit."

 

 

 

Thorsten Bühner
Impact Hub München - Kreativleitung New Work


"Wir sehen vielerorts die Bereitschaft, sich gesellschaftlich zu engagieren. Was fehlt sind zeitgemäße Wegweiser, die aufzeigen, wie und wo ich mich sinnvoll einbringen kann."

 

 

 

Birgit Volk
Referentin Förderengagement der Stadtsparkasse München, Projektleiterin gut-fuer-muenchen.de


"Soziale Verantwortung zu übernehmen, dort wo das Gemeinwesen an seine Grenzen kommt, ist Auftrag und Aufgabe eines regionalen Kreditinstituts wie die Stadtsparkasse München. Wir ermöglichen soziales Engagement und unterstützen gemeinnützige Vereine und Institutionen auf vielfältige Weise."